Karibik JournalDie Karibik entdecken


Trinidad: Kolumbus karibische Insel der Dreieinigkeit

  • Länderinformationen Trinidad und Tobago

     
    • Hauptstadt: Port of Spain
    • Einwohnerzahl: ca. 1.317.500 (inkl. Tobago)
    • Fläche: 4821 km²
    • Zeitzone: UTC -4
    • Währung: Trinidad-und-Tobago-Dollar
    • Telefonvorwahl: +1 (868)
    • Aktualisiert im Mai 2013
Trinidad-Flagge

Die im Jahre 1498 von Kolumbus entdeckte karibische Insel “Trinidad” bietet nicht nur eine sehr abwechslungsreiche faszinierende Naturlandschaft unter den karibischen Inseln, sondern zeichnet sich auch durch ein charmant historisches Ambiente sowie ein attraktives Kulturleben aus.

Nur ein paar Kilometer vor Venezuela erhebt sich die 4.821 km² große Insel Trinidad mit seiner Nachbarinsel Tobago, welche zusammen einen Inselstaat der Kleinen Antillen zwischen der Karibik und dem Atlantik bilden. Ursprünglich zum südamerikanischen Festland gehörend, verlaufen über die Insel drei Gebirgszüge mit dem 940 Meter hohen “Cerro del Aripo”, nach denen der Seefahrer Christoph Kolumbus die Insel “Dreifaltigkeit” (Trinität) benannte.

Während die Insel im Norden von tropischen Regenwäldern und im Süden von Savannenwäldern durchzogen wird, eröffnen sich rund um die Insel abwechslungsreiche Strandregionen. Die Strände der Ostküste erstrecken sich über offene zwanzig Kilometer Weite, während sie im Süden von hohen Klippen umschlossen sind. An der flach abfallenden Meeresküste im Westen finden Sie die feinsten Sandstrände der Insel. Trinidads Strände sind besonders als Brutstätte bei Meeresschildkröten sehr beliebt.

Zu den beliebtesten Stränden zum Sonnen, Baden und Wassersport gehören besonders die “Maracas Bay”, “Las Cuevas”, “Salybia”, “Blanchisseuse” oder auch die “Tyrico Bay”. Sowohl in Naturvorkommen als auch ein Wirtschaftsfaktor stellt der “Pitch Lake” als größter Asphaltsee der Erde dar.

Kennzeichnend für Trinidad mit der Hauptstadt Port of Spain sowie seiner Nachbarinsel Tobago ist der gepflegte englische viktorianische Kolonialstil. Dieser ist besonders in der britischen Hafenschutzanlage “Fort San Andres” und dem Nationalmuseum gut zu erkennen. Zu den gern besuchten Sehenswürdigkeiten gehören außerdem die “Cathedral of Immaculate Conception”, das “Queen’s Royal College”, “Ambard’s House of Roomar”, das “Stollmeyer’s Castle” sowie die zahlreichen englischen und botanischen Gärten und Parkanlagen in “Port-of-Spain”.

Stollmeyer's Castle in Port of Spain auf TrinidadQuelle: Stollmeyer's Castle von David Stanley (CC BY 2.0)

Stollmeyer’s Castle in Port of Spain auf Trinidad
Quelle: Stollmeyer’s Castle von David Stanley (CC BY 2.0)

 Bei einem Besuch in der Hauptstadt von Trinidad sollten Sie unbegingt die Besichtigung des größten Cricket Stadion der Karibik “Queens Park Oval” des britischen Sports nicht vergessen. Als Heimat der Musikrichtungen Calypso, Soca, Rapso und Chutney findet jährlich auf Trinidad der nach Rio de Janeiro bekannteste Karneval statt. Mit den kreativsten Kostümen und ausgezeichneten Musikbands feiern hier gemeinsam asiatische, afrikanische und europäische Kulturen.